24 h Kriseninterventionsplätze

Ausgehend von unseren Erfahrungen und nach umfangreichen Abklärungen bei unseren zuweisenden Stellen, konnten wir feststellen, dass ein grosses Bedürfnis nach Kriseninterventionsplätzen besteht. Die bestehenden Angebote wie NAG oder KINOSCH reichen nicht - zumal es für Vorschulkinder keine solchen Angebote gibt. 
Aufnahmen sollten möglich sein während 24 Stunden, also rund um die Uhr. Bis dato haben wir immer Hand für "Notaufnahmen" geboten. Doch war es uns nicht möglich Kinder in der Nacht oder an Wochenenden aufzunehmen.

Dank der engen und sehr guten Zusammenarbeit mit dem Kinderheim Sonnhalde sind wir nun in der Lage 24h-Kriseninterventionsplätze mit gegenseitiger Vertretung, anzubieten.
Mit der Stiftung Passaggio, welche die Entgegennahme, Triage und Zuführung der zu platzierenden Kindern an uns macht, haben wir einen weiteren Partner gefunden. Durch diese Zusammenarbeit ist es uns möglich ohne einen allzugrossen Aufwand diese Plätze anbieten zu können.
Was bedeutet das für Sie als zuweisende Stelle?
Sollten Sie einen Kriseninterventionsplatz benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Stiftung Passaggio. Nur über diese Nummer ist eine Kriseninterventionsplatzierung auch in der Nacht und an Wochenenden möglich!

Aufnahmen sind während 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr möglich.
Kinder von wenigen Tagen bis sechs Jahren werden im Aeschbacherhuus platziert. Kinder ab sieben bis 12 Jahren finden Aufnahme im Kinderheim Sonnhalde. Wir garantieren Ihnen eine unbürokratische, pragmatische und zuverlässige Aufnahme durch ausgebildetes Fachpersonal sowie den Aufenthalt für maximal 72 Stunden. Anschliessend müssen weiterführende Lösungen miteinander besprochen werden. Durch die Kurzzeitplatzierung kann die einweisende Stelle Druck abbauen und Zeit gewinnen, um Abklärungen bezüglich einer Rückkehr ins angestammte Milieu zu prüfen. Bei allfälligem Verhinderungsgrund einer unserer beiden Institutionen übernimmt die andere Institution die Aufnahme – so sind Sie immer auf der sicheren Seite! 

Finanzierung
Wir besitzen einen Leistungsvertrag mit der GEF und befinden uns im sogenannten Pilotprojekt „Pauschalabgeltung“. Das bedeutet, dass für die Krisenintervention von 72 Stunden, welche durch die KESB angeordnet und mittels einem Entzug des Aufenthaltsbestimmungsrechts einhergeht, eine halbe Monatspauschale in Rechnung gestellt wird, zur Zeit sind das Fr. 4'418.50 (Stand 2016). Ohne Anordnung durch die KESB resp. bei direkt durch die Sozialdienste platzierten Kinder, werden den Sozialdiensten CHF. 510 pro Aufenthaltstag in Rechnung gestellt (Rechnungsstellung folgt dann über die Stiftung Passaggio). 

Die Partnerorganisationen:
Kinderheim Sonnhalde
Stiftung Passagio