Ausbildung im Aeschbacherhuus

Die Lehrstellen sind alle vergeben. Bitte bewerben Sie sich nicht mehr! Es werden erst wieder im 2019 Lerhstellen frei.

Das Aeschbacherhuus bietet im Normalfall vier Ausbildungsstellen zur Fachfrau, bzw. zum Fachmann Betreuung Kinder, an.

 


Im Weiteren bilden wir auch Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen aus. Allerding werden ausschliesslich interne Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt (meist für einen verkürzten Studiengang). Bitte bewerben Sie sich also nicht für einen Ausbildungsplatz Sozialpädagogik!

Die Ausbildung von pädagogischem Personal hat Tradition im Aeschbacherhuus. Die Stiftung übernahm in der Ausbildung von KleinkinderzieherInnen eine Pionierrolle. Von 1918 bis 1987 bildete das Aeschbacherhuus als Schul- und Praxisort KleinkinderzieherInnen aus. Die Institution war massgebend an der Entwicklung von einer anfänglich stark pflegerisch ausgerichteten Schule bis hin zu einer eindeutig pädagogisch ausgerichteten Ausbildung beteiligt.

Indem seit 2010 Kinder mit und ohne Behinderung integrativ betreut werden, hat sich für die Lernenden (Fachfrau, Fachmann Betreuung Kinder) das Arbeitsfeld erweitert. Das heisst, dass auch Vorschulkinder mit einer Behinderung betreut werden "müssen". In einer Wohngruppe leben in der Regel zwei Vorschulkinder mit einer Behinderung.

Lernende, die sich für eine Ausbildung im Aeschbacherhuus interessieren, müssen für sich klären, ob sie bereit sind, Vorschulkinder mit einer Behinderung zu betreuen.


Mit der neuen Ausrichtung (Aufenthalt von Kindern bis zum 12. Lebensjahr möglich → siehe Leitbild) ist nun auch die Ausbildung von Sozialpädagogen, Sozialpädagoginnen ein Thema geworden. Das Aeschbacherhuus ist von den höheren Fachschulen als Ausbildungsort anerkannt.
Allerdings werden nur interne Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz berücksichtigt!